Streuselkuchen oder Riwwelsbloatz

Streuselkuchen oder Riwwelsbloatz

Manchmal sind die einfachen Dinge doch die Besten! Das habe ich mal wieder festgestellt, als ich zur Goldenen Hochzeit der Schwiegereltern frischen Streuselkuchen mitgebracht hatte. Der Clou daran: Der Teig wird schon am Vorabend zubereitet und dann erst am nächsten Tag, kurz vor dem Verzehr, gebacken. Frisch gebacken ist er nämlich die absolute Wucht!

Zutaten Teig:

  • 500 g Vollkorn-Mehl
  • 100 ml Sahne
  • 250 ml Wasser
  • 1 Päckchen Trockenhefe (ist für mich einfacher, da immer parat – geht aber auch ein Würfel frische Hefe)
  • 1 Prise Salz
  • 4 EL Kokosblütenzucker
  • 2 EL Ghee (handwarm)

Zutaten Streusel:

  • 200 g Kokosblütenzucker
  • 200 g Mehl
  • 200 g kalte Butter
  • frisches Vanillemark

Zubereitung: Ich gebe etwas Sahne und Wasser (beides lauwarm) in eine Schüssel und löse die Hefe mit 1 TL Zucker auf. Das lasse ich ca. 15 Minuten stehen. Dann gebe ich dazu nach und nach das Mehl und die restliche lauwarme Flüssigkeit. Ich nehme die Knethaken des Handrührgeräts, es geht aber natürlich auch mit jeder Küchenmaschine. Wer mag, kann das auch mit der Hand vermengen. Die Prise Salz und den restlichen Zucker dazugeben. Beim Kneten dann die 2 EL Ghee darunterkneten (das Ghee sollte einigermaßen flüssig sein). Dann Abdecken. Variante 1: nach ca. 2 Stunden an einem warmen Platz kann der Hefeteig auf ein gebuttertes Blech gedrückt werden. Bei Variante 2 abdecken und an einem kühlen Ort über Nacht stehen lassen. Dann wie bei Variante 1 verfahren.

Für die Streusel alles einfach gut durchkneten und auf dem Hefeteig verteilen. Gerne könnt Ihr auch Obst, das nicht so arg nässt, unter die Streusel geben (Johannis-, Heidelbeeren). Mir schmeckts auch ohne super. Wenn der Kuchen aus dem Ofen kommt, noch etwas mit Kokosblüten- oder Vollrohrzucker bestreuen.

Backzeit: je nach Dicke des Hefeteigs bei 180 °C ca. 25 – 35 Minuten.

Tipp: Aus dem Rezept kann man auch super Streuselzungen machen. Dafür den Teig in kleine runde Kreise ausrollen. Streusel draufgeben und wenn der Kuchen aus dem Ofen kommt mit Zuckerguß beträufeln (50 ml Wasser mit ganz viel Puderzucker verrühren).22

Beeren-Sahne-Kuchen basisch und glutenfrei

Beeren-Sahne-Kuchen basisch und glutenfrei

Schnell gerührter Kuchen, der mit dem Obst super saftig wird. In Klammern steht die vegane Alternative.

Zutaten:

  • 300 g Kokosrapeln
  • 15 Datteln
  • 50 g Butter (Kokosöl)
  • 2 Becher Saure Sahne (Sojajoghurt)
  • Ei-Ersatz (70 ml Wasser, Prise Kurkuma, 1/2 TL Johannisbrotkernmehl, 1 TL Flohsamenschale)
  • 2 gehäufte EL Kartoffelstärke
  • Mark einer Vanilleschote
  • 100 g Kokosblütenzucker
  • Beeren (Erdbeeren, Heidelbeeren, Mango oder Kirschen)

Zubereitung: Die Kokosraspeln und Datteln gut vermixen. Die Butter dazugeben und 2/3 des Teiges in eine Springform drücken. Etwas Rand hochdrücken. Die Saure Sahne mit dem Eiersatz, der Stärke, Vanille und den Zucker verrühren und auf den Teig geben. Dann in den vorgeheizten Ofen geben. In der Zwischenzeit das Obst waschen und eventuell kleinschneiden. Aus dem Rest Teig mit weiteren Kokosraspeln Streuseln herstellen. Nach 10 min den Kuchen aus dem Ofen nehmen, das Obst daraufgeben und mit den Streuseln bedecken. Nochmal für 30 min in den Ofen.

150 Grad (Umluft), 40 Minuten 

Gekochtes Obst ist eigentlich Vitalmahlzeit, ein Stück dieses Kuchen ist aber als basische Zwischenmahlzeit erlaubt.

Mit Mango

Schokokuchen supersaftig

Schokokuchen supersaftig

Endlich komme ich dazu, den geliebten Schokokuchen meiner leider schon verstorbenen Großtante Antonia online zu stellen. Ok, das Originalrezept stammt von ihr, aber ich habe es wirklich nur minimal abgewandelt, damit es in unsere basenüberschüssige Ernährung passt.

Zutaten:

  • 200 g Butter
  • 1/2 Tasse lauwarmes Wasser
  • 1 EL Maismehl
  • 1 Messerspitze Johannisbrotkernmehl
  • 200 g Vollrohrzucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 1/2 TL Zimt
  • 20 g Bio-Kakao
  • 150 g Saure Sahne
  • 1 kleine Banane (kann ruhig eine „Tigerbanane“ sein)
  • 1 TL Natron
  • 250 g Vollkornmehl

Zubereitung: Die Butter schaumig rühren und das Wasser, in dem das Maismehl und das Johannisbrotkernmehl aufgelöst wurde, hinzugeben. Den Vollrohrzucker, den Vanillezucker, den Zimt und den Kakao hinein und ordentlich rühren. Dann die Saure Sahne und Banane zugeben und wieder gut verrühren. Zum Schluss das Natron und das Mehl hinzu und kurz unterrühren.

Backzeit: ca. 45 Minuten bei 180 °C Umluft (Stäbchenprobe)

 

 

Käsekuchen ohne Zucker

Käsekuchen ohne Zucker

Ich bin begeistert, wie toll man den normalen Zucker mit Birkenzucker austauschen kann. Somit habe ich mich an den Käsekuchen gemacht und auch ein tolles Rezept gefunden, das man entsprechend abändern kann. Der Kuchen ist sehr „mächtig“, nach einem Stück ist man pappsatt :-). Eignet sich bei uns gut als Nachtisch nach einer Gourmetmahlzeit.

Zutaten:

  • 1000 g Quark (20%)
  • 10 Eier
  • 12 EL Xylit
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Päck. Vanille-Puddingpulver
  • 1 EL Ghee oder Sonnenblumenöl
  • 1 Spritzer Zitronensaft

Zubereitung:
Quark, Eigelb, Öl, Xylit, Vanille, Zitronensaft, Vanillepudding und Backpulver in eine Schüssel geben und cremig rühren. Eiweiss zu Schnee schlagen (nicht zu fest, da der Kuchen sonst nach dem Backen zusammenfällt). Unter die Quarkmasse heben, in eine Kuchenform geben, die Du vorher mit Backpapier ausgelegt hast. Auf der mittleren Schiene im Backofen bei 170° C Ober-/Unterhitze 60 Min. backen. Über den Kuchen ein Backblech schieben, dann wird er nicht zu schnell zu dunkel. Wer mag, kann den Kuchen nach dem Backen und Auskühlen „stürzen“.

Zucchinikuchen

Im Sommer wuchern die Zucchini im eigen Garten nur so vor sich hin. Und wenn man die Dinger nicht gleich unter den großen Blättern entdeckt, werden daraus auch noch Monster-Zucchini.

Ich habe eine tolle Variante der Verwertung gefunden: 

Zutaten:

  • 1 geraspelte Zucchini (ca. 250g)
  • 2 Bananen
  • 1 Tasse Vollrohr- oder Urzucker (Tasse kein Humpen)
  • 1 Vanilleschote
  • 1/2 Tl Salz
  • 2 Tassen gemahlene Mandeln
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1/2 Tl Zimt
  • 2 El Kakao- oder Carobpulver
  • 1 Tasse Öl

mit einer Küchenmaschine oder TM verrühren. Dann noch

  • 3 Tassen Vollkornmehl unterheben.

Im Ofen ca. 50 Minuten bei 180 Grad Ober-/Unterhitze backen.