Basische Schokolade selbst gemacht

Basische Schokolade selbst gemacht

Ich habe hier schon oft Schokolade selbst gemacht. Jedes Rezept schmeckt ein bisschen anders. Heute habe ich wegen der nahen Weihnachtszeit eine Prise Zimt verwendet. Geht aber natürlich auch ohne.

Zutaten:

  • 100 g Kakaobutter Chips
  • 2 EL Bio-Kakao
  • 1 EL Mandelmus
  • 2 EL Kokosblütenzucker oder Agavendicksaft
  • Prise Zimt
  • Prise Salz
  • Geröstete Haselnüsse
  • Cranberries getrocknet

Zubereitung: Die Kakaobutter schmelzen und die restlichen Zutaten außer Nüssen und Cranberries hinzufügen. Ich habe mir eine Silikonform für Eiswürfelstäbchen besorgt und diese mit den Nüssen bestückt. Da drüber die geschmolzene Masse giessen und für 15 min in den Froster. Die Schokolade dann im Kühlschrank aufbewahren.

Hummus mit leckeren Basenkräcker

Hummus mit leckeren Basenkräcker

Ich liebe momentan die Gewürze des Orients. Daher habe ich in meinen Basenkräckern und im Hummus ein neues Gewürz ausprobiert. Das nennt sich Panch Poron, oder auch 5 Gewürzemischung.

Hier zu den Rezepten:

Hummus

  • 1 Dose Bio-Kichererbsen
  • 1 EL Tahin
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL geröstetes, gemörsertes Panch Poron
  • eine frisch gepresste Bio-Zitrone

Zubereitung: Alles gut durchmixen. Wenn die Masse zu fest ist, etwas Wasser zugeben. Ich habe danach noch kleingeschnittene Blattpetersilie darüber gegeben.

Kräcker

  • 200 g Buchweizenmehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 300 ml warmes Wasser
  • 1/2 Tl Kokosblütenzucker
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL geröstetes, gemörsertes Panch Poron
  • 1 EL Kurkuma

Zubereitung: Das Mehl, die Hefe, das Wasser und Zucker zu einem Teig vorsichtig verrühren und ca. 10 min stehen lassen. Dann den Rest zugeben, gut rühren und 30 min im Warmen gehen lassen. Ich nehme dafür keine Küchenmaschine, sondern nur eine Gabel. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech den Teig dünn aufstreichen und ca. 30-40 min bei 200 Grad backen. Die Kräcker dann nach dem Abkühlen einfach auseinanderbrechen.

Käse-Sauce ohne Käse

Käse-Sauce ohne Käse

Dieses Rezepte habe ich mit Kartoffeln ausprobiert (weil ich die mal wieder vom Vortag im Kühlschrank hatte), das schmeckt aber mit Nudeln oder nur Gemüse auch. Mit Reis wäre es auch eine Alternative. Es gibt ja sicherlich viele von Euch, die genauso experimentierfreudig sind, wie ich ;-). Ich suche schon lange eine Käsesauce, die von Konsistenz und Geschmack einer normalen Käsesauce am ähnlichsten ist. Und es gibt ja viele Rezepte, bei den Cashews gemixt werden, oder Gemüse erst gekocht und dann püriert wird. Das war mir alles zu viel Arbeit. Ich wollte was richtig einfach und schnelles.

Mit diesem Rezept ist mir das endlich gelungen. So einfach und simpel. Ich koche ja basenüberschüssig (d.h. bestimmte Milchprodukte sind erlaubt), das Rezept kann man aber auch ganz einfach vegan abwandeln.

Zutaten:

  • Pellkartoffeln vom Vortag in Scheiben geschnitten
  • einige Tomaten grob gewürfelt
  • 1 EL Ghee (oder Olivenöl)
  • 1 EL Bratkartoffelgewürz
  • 2 EL Saure Sahne oder Schmand (oder Sojajoghurt und etwas Hafersahne)
  • 1/2 TL Curkuma
  • 2 EL Hefeflocken
  • Salz/Pfeffer
  • viel frisches Basilikum

Zubereitung: Die Kartoffeln in etwas Ghee anbraten. Nicht zu lange, das ist nicht gut, wenn die Kartoffel zu rösch angebraten wird. Tomaten darüber geben und vorsichtig mit anbraten. Eventuell Hitze reduzieren. Die Tomaten geben etwas Flüssigkeit ab, die sollte nicht gleich verdampfen. Das Bratkartoffelgewürz dazugeben und einige Minuten dünsten. Gleichzeitig die Saure Sahne mit den Hefeflocken, Curkuma, Salz und Pfeffer gut verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Saure Sahne dann in Klecksen auf die Kartoffeln und Tomaten geben, Deckel drauf und 2-3 Minuten köcheln lassen. Dann vorsichtig vermengen und das gezupfte Basilikum drübergeben. Jetzt nur noch kurz vermengen und auf einen Teller geben. Auf dem Teller gerne noch frisch gemahlenen Pfeffer geben.

Basischer Käse zum Schmelzen oder Mozzarella Ersatz

Basischer Käse zum Schmelzen oder Mozzarella Ersatz

Einige Versuche waren nötig, bis ich ein Mozzarellarezept kreiert hatte, das meinen Ansprüchen an Geschmack, Konsistenz und Aussehen gerecht wurde. Mir ist auch selbst aufgefallen, dass bei manchen Zutaten schon kleine Mengenänderungen zu komplett anderen Ergebnissen führen. Daher schaut beim Selbstausprobieren einfach auf die Konsistenz nach dem Mixen. Die Masse darf nicht zu fest, aber auch nicht zu flüssig sein.

Zutaten:

  • 100 ml Wasser
  • 60 g Cashewkerne
  • 2 EL Schmand (Veganer nehmen Sojajoghurt abgetropft)
  • 2 EL Hefeflocken
  • 1-2 EL Flohsamenschalen
  • 1 EL frisch gepressten Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Das Wasser und die Cashewkerne mit einem guten Mixer vermixen. Es dürfen keine Nussstücken mehr vorhanden sein. Dann alle weiteren Zutaten hineingeben und gut durchmixen. In eine flache Schüssel geben. Diese entweder einfetten oder Folie einlegen oder gleich in ein Silikonbehälter geben. Die Masse sollte gut wieder rausgehen und einer Mozzarellaform ähnlich sein. Dann für 3 std in den Kühlschrank.

Schmilzt auch, also auch zum Überbacken geeignet. Wird schnell warm und matschig, also für Caprese gut kühlen.

Eisvergnügen ohne Zucker

Eisvergnügen ohne Zucker

Jetzt ist es schon ganz lange her, das ich ein leckeres Rezept gepostet habe. Aber was ich heute ausprobiert habe, passt so gut zum heißen Wetter, dass ich euch das nicht vorenthalten will. Datteln und Nüsse sind eine tolle Grundlage, und heute machen wir daraus kühle Eissnacks.

Zutaten:

  • 150 g Datteln eingeweicht 
  • 200 g Cashewkerne
  • 50 g Pekannüsse
  • 50 g Kuvertüre 70 %

Zubereitung: die Datteln mit den Nüssen zu einer homogenen Masse mixen. Mit feuchten Händen auf ein mit Alufolie oder Backpapier ausgelegtes Schneidbrett ca. 8 mm aufdrücken. 10 min einfrieren. Danach mit der geschmolzenen Kuvertüre bestreichen und nochmal 20 min einfrieren. Dann in Riegelform schneiden und wieder einfrieren. 

Zum Dippen und Streichen

Zum Dippen und Streichen

Auch im aktuellen Kurs kommt irgendwann der Abend, an dem ich die Aufgabe mit nach Hause gebe, beim nächsten Mal leckere Dips und Aufstriche mitzubringen. So war es gestern Abend wieder soweit. Wir hatten einen veganen Kochkäse, einen Datteldip, einen Mandel-Kichererbsen-Aufstrich, scharfes Tomaten-Chutney, Hirse-Champignon-Aufstrich und Mandeltartar.

Hier sind die ersten Rezepte. Ich hoffe, der Rest kommt noch nach :-).

Dattel-Dip von Simone

Zutaten:

  • 80 g Datteln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 400 g Schmand
  • 1 TL Ajvar
  • 1/2 TL Curry

Zubereitung: Datteln mit Knoblauch im TM 5 Sek. Stufe 10 Mixen. Dann den Rest dazu und nochmal kräftig durchrühren.

Hirse-Champignons-Aufstrich von Beate

Zutaten:

  • 1/2 Tasse gekochte Hirse
  • 150 g Zwiebeln gewürfelt
  • 100 g Champignons in Scheiben
  • 100 g Butter
  • 1/4 TL grüner Pfeffer
  • 1 TL Majoran
  • 1/2 TL Kräutersalz

Zubereitung: Zwiebeln und Champignons in 50 g Butter andünsten. Abkühlen. Alle anderen Zutaten mit der restlichen Butter pürieren.

Mandeltartar von Judith

Zutaten:

  • 100 g Mandeln
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 100 g Tomatenmark
  • 1 TL Honig, 1 TL Majoran, 1 TL Basilikum, 1 TL Kräutersalz

Zubereitung: Alle Zutaten mit einem guten Mixer zerkleinern und mixen.

Veganer Kochkäse von Angelika

Zutaten:

  • 50 g Senf
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Kümmel
  • 1 Messerspitze Curcuma
  • 420 ml Wasser
  • 75 g Alsan (alt. Butter)
  • 125 g Dinkelmehl
  • 2 Würfel frische Hefe
  • 20 g Hefeflocken

Zubereitung: Im TM alle Zutaten zusammen 10 Sek. Stufe 8 verrühren. Dann 5 Minuten, 100 °C bei Stufe 3 aufkochen. 1-2 Minuten Varoma zum Eindicken. 20 Sek. Stufe 5 durchrühren. Abfüllen und abkühlen lassen. Nach dem ersten Abkühlen noch einmal durchrühren, das sorgt für die richtige Konsistenz.

Kichererbsen-Paprika-Mandel-Aufstrich von Sonja

Zutaten:

  • 80 g gehackte Mandeln
  • 1 Dose Kichererbsen (260 g)
  • 200 g gegrillte Paprikafilets (aus dem Glas)
  • 8 EL Olivenöl
  • 1 TL Chiliflocken
  • 1/4 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • Salz
  • 2-3 Stiele Minze
  • 1 TL Schwarzkümmel

Zubereitung: Die Mandeln ohne Fett rösten. Abkühlen lassen. Kichererbsen abspülen, diese mit den Paprika und den Gewürzen (außer Minze und Schwarzkümmel) gut mixen. Die Mandeln dazu und nochmal pürieren. Minze hacken und darunter geben. Umfüllen und mit Schwarzkümmel bestreuen.

Indisches Tomaten-Chutney von Simone

Zutaten:

  • 50 g Ghee
  • 2 EL braune Senfkörner
  • 1/2 TL Kreuzkümmel ganz
  • 2 grüne Chillischoten
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1 Prise Chillipulver
  • 500 g Tomaten, in groben Stücken
  • 1 TL Salz

Zubereitung: Ghee erhitzen. Senfsaat und Kreuzkümmel zugeben und ca. 2 Min braten. Chilischoten kleingehackt zugeben, Restl. Gewürze Tomaten und Salz zugeben gut 10Min köcheln. Kurz durchpürieren, abschmecken und vor dem Servieren mind. 1 Std. durchziehen lassen oder noch heiß in zwei saubere Schraubgläser füllen, verschließen und auf dem Kopf stehend abkühlen lassen.