Maronen-Risotto

Maronen-Risotto

Genau das richtige Soulfood für nasskalte Wintertage!!

Ich war begeistert, wie einfach und schnell dieses Gericht zuzubereiten ist. Die Grundidee ist aus dem Netz, ich habe es noch etwas abgewandelt. Für mich gehören zu Maronen auch winterliche Gewürze. Daher habe ich mit Lebkuchengewürz verfeinert.

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Zwiebel
  • 200 g vorgekochte Maronen
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Öl
  • 200 g Risottoreis
  • 30 ml Weißwein
  • 450 ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, Lebkuchengewürz
  • 1 EL Butter
  • 2 EL frisch geriebenen Parmesan

Zubereitung: Zwiebel würfeln und Maronen vierteln. Beides in Butter und Öl 3-4 min anbraten. Dann den Reis dazu und 2-3 min andünsten. Mit Wein ablöschen und kurz einkochen lassen. Würzen und nach und nach heiße Brühe eingießen (immer fast verkochen lassen, dann wieder eine Kelle nachgießen). Wenn die Brühe komplett verkocht ist Butter und Parmesan einrühren. Ich lasse das Risotto dann noch 5 min abgedeckt stehen und durchziehen. Dazu gabs in Butter angebratenes Gemüse.

Linsen-Reis-Pfanne persisch (vegan)

Linsen-Reis-Pfanne persisch (vegan)

Die Grundlage dieses Gerichts habe ich in einem sehr alten Kochbuch entdeckt. Hier heißt es Mdardrit Ruz. Ich habe es noch mit vielen weiteren Zutaten aufgepimpt und aromatische Gewürze verwendet (ob die alle in die persische Küche passen, weiß ich leider nicht 100%).

Das Highlight für mich sind bei diesem Gericht die gebratenen Zwiebeln. Die sind wichtig. Wer so etwas nicht mag und weglässt, hat ein eher langweiliges Essen :-).

Zutaten:

  • 1 Tasse Naturreis
  • 1 Tasse braune Linsen
  • 1 Tl Gemüsebrühe
  • 3 Zwiebeln
  • 5 EL Kokosöl
  • 1 Brokkoli
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • Kreuzkümmel, gemahlener Cardamon, Pfeffer, Salz
  • Handvoll geröstete Cashews
  • Bio Zitrone

Zubereitung: Cashews ohne Fett rösten und abkühlen lassen. Reis und Linsen mit der doppelten Menge Wasser aufkochen. Gemüsebrühe dazu, Hitze reduzieren und 15 min quellen lassen. In der Zwischenzeit Zwiebeln in Ringe schneiden und im Kokosöl ausbacken. Dauert bestimmt 10 min bis die Zwiebeln Farbe annehmen. Brokkoli putzen und in Gemüsebrühe 5 min köcheln. Gemüse muss noch knackig sein.

Zwiebeln aus der Pfanne nehmen. Das Kokosöl mit den Gewürzen zum Reis geben und unterheben. Cashews hacken. Reis auf einen Teller geben. Brokkoli und Zwiebeln darauf geben. Mit Cashews bestreuen und mit Zitronensaft beträufeln.

Spitzkohl-Kichererbsen-Pfanne mit Kokosmilch

Spitzkohl-Kichererbsen-Pfanne mit Kokosmilch

Es ist mir schon ganz peinlich, aber ich habe schon wieder ein Gericht mit Reis kreiert … jahrelang nicht beachtet von mir, bin ich gerade total auf dem Reis-Trip!

Die Kombination der Lebensmittel war super lecker. Ich liebe Spitzkohl, der zarte Bruder des Weisskrauts. Kreuzkümmel bzw. Cumin machen das Gericht einen Hauch exotisch.

Zutaten:

  • Kleiner Spitzkohl
  • Kokosöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Tl Kreuzkümmel
  • 6-7 Stk getrocknete Tomaten
  • 1 Glas Kichererbsen ca. 260 g
  • 1 Dose Kokosmilch 400 ml
  • Salz, Pfeffer
  • Klaras Vitalgewürz, Wokgewürz
  • 1/2 BUND Petersilie gehackt
  • 2 Tassen Reis

Zubereitung: Reis mit doppelter Menge Wasser aufsetzen und nach Anleitung kochen. Spitzkohl klein schneiden, Knoblauch hacken. Beides in Öl in einem großen Topf anbraten. Hitze reduzieren und ca. 10 min dünsten. Der Kohl fällt dann zusammen. Getrocknete Tomaten in kleinen Stücken und das Tomatenmark zugeben. Mit Kreuzkümmel würzen. Nach weiteren 3-4 Min Kichererbsen und Kokosmilch zugeben. Würzen und den gekochten Reis unterheben. Im Teller mit frischer Petersilie bestreuen und unterheben.

Wer mag, kann noch mit frischem Zitronensaft abschmecken.

Gebratener Erdnuss-Reis vegan

Gebratener Erdnuss-Reis vegan

Ich muss gestehen, Reis steht nicht so oft bei mir auf dem Speiseplan … da meine Kids Reis aber lieben, habe ich mich gestern an leckeren gebratenen Reis getraut.

Und wie so oft, ist das Rezept unbewusst vegan zubereitet. Hier gehts zur Zubereitung:

Zutaten:

  • 1,5 Tassen Reis
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stück rote Peperoni
  • 1 Spitzpaprika
  • 2 Karotten
  • 1/2 kleiner Spitzkohl
  • Handvoll Erdnüsse
  • 2 EL Fischsauce aus dem Asialaden
  • 1 EL Kokosblütenzucker
  • 1 EL Sojasauce
  • Klaras Wokgewürz
  • Cumin/ Kreuzkümmel
  • Kurkuma
  • Salz, pfeffer

Zubereitung: Zwiebel, Knoblauch und restliches Gemüse putzen und kleinschneiden. Reis mit der doppelten Menge Wasser in einen Topf geben. Prise Salz dazu und aufkochen. Nach 2-3 min Hitze reduzieren und quellen lassen statt köcheln. Zwiebel und Knoblauch in Öl im Wok andünsten. Nach 4 min das Gemüse nach und nach zugeben und anbraten. Nach weiteren 5 min Zucker und Gewürze darüber und kurz karamellisieren lassen. Fischsauce und eventuell noch 2-3 El Wasser hinzufügen und weiter dünsten lassen. Zum Schluss gekochten Reis in den Wok geben und alles zusammen anbraten. Vor dem Servieren gehackte Erdnüsse drübergeben.

Basische Gemüsebowl

Basische Gemüsebowl

Das Gericht sieht leider so unspektakulär aus, war aber das leckerste, was ich seit langem gegessen habe.

Das Geheimnis sind die Gewürze! Wer mal was Neues ausprobieren möchte oder die arabische Küche sowieso schon gerne mag, besorgt sich: Zatar, Sumach, Kardamon, Koriander, Pul Biber, etc.

Zutaten:

  • 2 Kartoffeln
  • 1 Süßkartoffel
  • 1 Zwiebel
  • 2 Karotten
  • 2 getrocknete Aprikosen
  • 5-6 Macadamianüsse
  • Olivenöl
  • 1 Tasse Quinoa
  • Zatar, Sumach, Kreuzkümmel, Cardamon, Fleur de Sel
  • 1/2 Bio-Zitrone
  • 2 EL Mandel-, Cashew- oder Erdnussmus
  • 1 EL Sojasoße
  • 1/2 Knoblauchzehe

Zubereitung: Gemüse putzen und grob Würfeln. In eine Auflaufform geben und mit Öl beträufeln. Geschnittene Aprikosen, halbierte Macadamias, Sumach, Salz, Kreuzkümmel und Cardamon drübergeben und gut vermengen. Für 40 min bei 190 grad Ober/unterhitze im Backofen braten. In der Zwischenzeit den Quinoa mit Zatar und Zitrone in einen Topf geben. 2 Tassen Wasser dazu und 4-5 min köcheln lassen. Hitze reduzieren und noch 15 min quellen lassen. Den Knoblauch pressen und mit Nussmus und Sojasauce verrühren. Zum Schluss alles in eine Bowl geben und mit der Nusssauce beträufeln.

Bohnen-Feta-Pfanne

Bohnen-Feta-Pfanne

An manchen Wochen habe ich so Heisshunger auf Süßes und daher plane ich dann immer ein paar basenüberschüssige, lowcarb Tage. Die Entwöhnung von Süßem hilft Wunder. Und dass, wo ich eigentlich richtigen weißen Industriezucker versuche zu vermeiden ☺️.

An einem dieser Tage ist auch das folgende Rezept entstanden:

Zutaten:

  • 1 Handvoll geputzter und in Stücke geschnittener Bohnen
  • 3 Fleischtomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • 1 TL Klaras Vitalgewürz
  • 1 TL Delphigewürz (gibts im Shop)
  • 100 g Feta
  • 1 Gurke
  • 1 EL Schmand
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung: Gewürfelter Knoblauch und Zwiebel in Öl anbraten. Nach 3 Minuten die Bohnen dazu und ca 5 min dünsten. Mit etwas Wasser und Brühe aufgießen und abgedeckt ca 8 Minuten köcheln lassen. Tomaten würfeln und mit den anderen Gewürzen hinein geben und nach weiteren 4 Minuten den Feta darüber bröseln. Abgedeckt nochmal 3 min köcheln lassen und servieren. Aus dem Schmand, Salz und Pfeffer einen Dipp rühren und zu den Gurken reichen.