Erdbeereis basisch

Erdbeereis basisch

Wenn die ersten Sonnenstrahlen rausspitzen, hole ich den Mixer für leckeres basisches Eis heraus. Jeden Abend gibt es bei mir momentan ein basisches Erdbeereis!

Zutaten:

  • 1 Handvoll gefrorene Erdbeeren
  • 1 Handvoll gefrorene Bananen
  • 1 EL Kokosmus
  • 30-40 ml Hafermilch
  • Toppings wie Kakaonibs oder Kokoschips

Zubereitung:

Alle Zutaten in den Mixer geben und gut durchmixen. Wenn zu flüssig, dann gerne noch Hafermilch dazugeben.

Ich habe es noch getoppt mit Kakaonibs und Kokoschips.

Eier-Omelette lowcarb

Eier-Omelette lowcarb

Am Donnerstag hatte ich nur 40 min für kochen und essen und wieder zurück zur Arbeit zu fahren. Da gab es Feldsalat und ein leckeres Eieromelette mit Käse, Rucola und darüber geschmolzene Cocktailtomaten.

War lecker, sättigend aber auch sehr leicht. Darf ja auch nicht schwer im Magen liegen, wenn man gleich wieder ins Meeting muss.

Zutaten:

  • 3 Eier
  • 150 ml Milch
  • 1 TL Klaras Vitalgewürz
  • Salz/Pfeffer
  • 2 EL frisch geriebenen Parmesan
  • 1 TL Kokosöl
  • 1 Handvoll Rucola
  • 10 Cocktail-Tomaten
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Kokosblütenzucker

Zubereitung:

Eier mit Milch und Gewürzen gut verquirlen. Öl in eine Pfanne geben und die Eiermasse hineingeben. Nach 1-2 Minuten die Hitze reduzieren. Käse und Rucola auf die Eimasse geben und abgedeckt 5 Min. stocken lassen. In der Zwischenzeit eine Pfanne mit dem Olivenöl erhitzen und die Cocktailtomaten hineingeben. Das Öl soll sehr heiß sein, dass die Schale der Tomaten aufplatzt. Dann Hitze reduzieren und mit Zucker und Salz kurz karamellisieren lassen. Auf dem Teller dann die Tomaten über das Eieromelette geben.

Pilz-Ragout mit Linsen auf Kartoffelkloß

Pilz-Ragout mit Linsen auf Kartoffelkloß

Gute Beobachter meines Blogs wissen, dass ich oft vegan „aus Versehen“ koche :-). So auch bei diesem Gericht. Dieses ist sehr einfach, die Klöße sind nämlich aus fertigem Klossteig zubereitet. Da gibt es Produkte, die kommen mit wenigen Zutaten ohne Chemie aus. Das Pilzragout geht auch flott von der Hand.

Zutaten:

  • 200 g Champignons
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 1 kleine Stange Lauch
  • 1 EL Kokosöl
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 Dose stückige Tomaten
  • 1 Glas Linsen (oder Bohnen – aus dem Naturkostladen – achtet auf Qualität)
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Prise Kokosblütenzucker
  • 1/2 TL Klaras Harissa (oder Cayennepfeffer)
  • 1 EL Klaras Pizzagewürz
  • Eventl 1 EL (Soja) Sahne
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Packg Klossteig

Zubereitung: Wasser in einem großen Topf mit 1 TL Salz erhitzen. Aus dem Klossteig Klöße formen. Wenn das Wasser kocht, Hitze reduzieren und Klöße vorsichtig hineingeben. In der Zwischenzeit die gehackte Zwiebel und den Lauch in Öl anbraten. Nach 3—4 min die Pilze in Scheiben dazu und etwas Hitze reduzieren. 8—10 min dünsten. Zwischendurch leicht salzen. Mit Sojasauce ablöschen. Tomatenmark und Zucker dazu. Weitere 3—4 min dünsten. Tomaten und Linsen dazu. Mit Pizzagewürz und Harissa würzen. Weitere 10 min köcheln lassen (kleine Flamme). Wer mag kann noch etwas Sahne zum Eindicken einrühren. Wenn die Klöße „oben schwimmen“ diese herausnehmen und anrichten. Petersilie darüber geben.

Quinoa-Pfanne mit Sellerie und Haselnüssen

Quinoa-Pfanne mit Sellerie und Haselnüssen

Wie oft vegetiert eine Sellerieknolle im Kühlschrank vor sich hin und ich habe außer Püree keine Ideen dafür. Diesmal habe ich ein tolles, leckeres Gericht kreiert, das viele verschiedene interessante Geschmäcker vereint.

Zutaten:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Sellerieknolle
  • 1 große Möhre
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 Tasse Quinoa
  • 1/2 Tasse Rosinen
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • Ein paar Haselnüsse
  • 1 TL Ras El Hanout
  • Blattpetersilie
  • Salz, Pfeffer
  • 1/2 Bio-Zitrone

Zubereitung: Quinoa mit doppelter Menge Wasser aufsetzen. Brühe und Rosinen dazugeben und 2—3 Minuten köcheln lassen. Hitze reduzieren und auf kleiner Flamme köcheln lassen bis das Wasser aufgesogen ist. In der Zwischenzeit die Zwiebel würfeln und im Kokosöl anbraten. Nach 4—5 Minuten die gewürfelte Sellerie und Möhre zugeben und ca 10 Minuten dünsten. Hitze zwischendrin reduzieren. Salzen. Gekochten Quinoa dazu und unter Rühren weiter dünsten. Würzen und mit gehackter Petersilie und Haselnüssen (vorher leicht anrösten) bestreuen. Im Teller Zitronensaft drüber träufeln.

Maronen-Risotto

Maronen-Risotto

Genau das richtige Soulfood für nasskalte Wintertage!!

Ich war begeistert, wie einfach und schnell dieses Gericht zuzubereiten ist. Die Grundidee ist aus dem Netz, ich habe es noch etwas abgewandelt. Für mich gehören zu Maronen auch winterliche Gewürze. Daher habe ich mit Lebkuchengewürz verfeinert.

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Zwiebel
  • 200 g vorgekochte Maronen
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Öl
  • 200 g Risottoreis
  • 30 ml Weißwein
  • 450 ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, Lebkuchengewürz
  • 1 EL Butter
  • 2 EL frisch geriebenen Parmesan

Zubereitung: Zwiebel würfeln und Maronen vierteln. Beides in Butter und Öl 3-4 min anbraten. Dann den Reis dazu und 2-3 min andünsten. Mit Wein ablöschen und kurz einkochen lassen. Würzen und nach und nach heiße Brühe eingießen (immer fast verkochen lassen, dann wieder eine Kelle nachgießen). Wenn die Brühe komplett verkocht ist Butter und Parmesan einrühren. Ich lasse das Risotto dann noch 5 min abgedeckt stehen und durchziehen. Dazu gabs in Butter angebratenes Gemüse.