Schüttelpizza

Schüttelpizza

Das Originalrezept ist aus dem Buch “Kinder können kochen”, ich habe es aber für uns basenüberschüssig als Vitalmahlzeit abgeändert. Es war in ca. 5 min geschnippelt, gerührt und aufm Blech. Ich fand es super lecker, für die Family habe ich noch auf die andere Hälfte richtigen Käse darüber gegeben.

Zutaten für 8 Stücke bzw 1 Blech:

  • 200 g Vollkornmehl
  • 125 g Wasser
  • 125 g Sahne
  • 1 Tl Salz
  • 1/2 Becher Schmand
  • 3 EL Hefeflocken 
  • 2 EL Pizzagewürz
  • 1 TL Pul Biber
  • 3 Eigelb
  • 1 gewürfelte rote und gelbe Paprika
  • 1 gewürfelte Zucchini 
  • 2 gehackte Zwiebeln
  • 2 EL geriebenen Parmesan 

Zubereitung: alles bis auf den Käse in eine Schüssel geben, Deckel drauf und kräftig schütteln. Auf ein Blech mit Backpapier geben, mit dem Parmesan und weiteren Hefeflocken bestreuen und für ca 40 min bei 200 Grad Umluft backen.

Burger-Party

Burger-Party

Meine Familie liebt Burger. Und wir versuchen wirklich alles selbst zu machen. Angefangen bei den Brötchen, den sogenannten Buns, bis hin zu den Saucen und den eigentlichen Frikadellen oder Patties. Bei mir gibts da meist die fleischlose Variante.

Hier schonmal das Rezept für die Buns/Brötchen (8 Stk)

  • 2 Eigelb
  • 1 Tl Salz
  • 500 g Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 2 EL Zucker
  • 230 ml Wasser
  • 25 g Naturmolke (Süssmolkepulver)
  • 40 g weiche Butter
  • 1 EL geschmolzene Butter (zum Bestreichen)

Zubereitung: alle Zutaten mit einer Küchenmaschine mischen und mind. 8 Minuten auf Knetstufe miteinander verkneten. Abgedeckt (luftdicht) 1 std gehen lassen. Dann ohne kneten in 8 Teile zerteilen und vorsichtig zu einer Kugel formen. Auf ein Backblech mit Backpapier setzen. Mit Folie abgedeckt nochmal 30 min gehen lassen. Folie entfernen und 15 min bei 180 Grad backen. Sofort mit geschmolzener Butter bestreichen.

Jetzt die Burger-Patties (6 Stk):

  • 100 g Grünkern
  • 50 g Haferflocken
  • 2 TL Gemüsebrühe
  • 350 ml Wasser
  • 1 El Tomatenmark
  • 1 El Paprikapulver
  • 1 TL Vitalgewürz mild
  • 2 El Hefeflocken
  • 1 El Semmelbrösel
  • 1 El Senf

Zubereitung: Grünkern und Haferflocken mit Wasser und Gemüsebrühe aufkochen und bei kleiner Hitze ca. 25 min köcheln lassen. Die Masse etwas abkühlen lassen und mit den restlichen Zutaten vermischen. In etwas Ghee ausbacken.

Veggieburger aus Kichererbsen

Veggieburger aus Kichererbsen

Nachdem wir jetzt die ersten Burger-Buns gebacken haben, wurde auch an den Patties herumprobiert. Die Konsistenz dieser Patties hat sogar meinen Mann überzeugt, der meine vegetarischen Probeläufe sonst sehr kritisch beäugt 😀.

Zutaten:

  • 1 Dose Kichererbsen 
  • 2 EL gekochte Hirse (halbe Tasse roh)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe 
  • 1 TL Pul Biber
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Paprika
  • 1/2 Bund Blattpetersilie 
  • 1 EL Flohsamenschalen
  • 2 EL Vollkornbrösel

Zubereitung: Alles zu einer homogenen Masse mixen. Mit feuchten Händen Patties formen. Hat bei mir 6 Stk gegeben, davon habe ich 4 Stk eingefroren. Aufs Brötchen kam dann noch Hummus und Guacamole, Tomate und Salat.

Karamellisierte Feigen

Karamellisierte Feigen

Das war mein erster Versuch mit Feigen. Mann ist das lecker… Eine kleine, feine Nachspeise:

Zutaten:

  • 4-5 Feigen
  • Klecks Ghee
  • 2 TL Vollrohrzucker
  • Vanillemark
  • 1 EL Contreau
  • Gehackte Pecannüsse oder Walnüsse

Zubereitung: Feigen vierteln und in etwas Ghee andünsten. Den Zucker darüberstreuen und karamellisieren. Vanille, Contreau und Nüsse dazugeben und zusammen unter Rühren dünsten. Mit einem Löffel geschlagener Sahne servieren.

Vegetarisches Chili (auch vegan möglich)

Vegetarisches Chili (auch vegan möglich)

Ich hätte nie gedacht, dass man Aussehen und Geschmack so genial hinbekommt. Ganz ohne Hackfleisch! Und schnell ging es auch.

Zutaten:

  • 150 g Dinkel oder Grünkern
  • 400 ml Wasser
  • 1 EL Brühe
  • 2 EL Ghee (oder Kokosöl)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zucchini
  • 2 rote Spitzpaprika
  • 1/2 Tube Tomatenmark
  • 1 rote Chilischote
  • 1 Dose stückige Tomaten
  • 1 Dose Bio Kidneybohnen
  • 1 Dose Bio Mais
  • 1 EL Pul Biber
  • Salz, Pfeffer
  • Frisches Basilikum

Zubereitung: Dinkel oder Grünkern schroten und in die kochende Brühe rühren. Hitze reduzieren und quellen lassen. Jetzt die Zwiebel, Zucchini, Paprika waschen, putzen und kleinschneiden. Die Zwiebel im Fett glasig dünsten, dann das geschnittene Gemüse dazu und ca. 5 Minuten dünsten. Den gequollenen Dinkel abtropfen und mit dem Tomatenmark  und der Chili in den Topf geben. Wieder ca. 5 Minuten unter Rühren dünsten. Die Tomaten, den Mais und die Bohnen hinzugeben, würzen und nochmal köcheln lassen. Jetzt wird das Chili von Minute zu Minute besser 😀. Zum Schluss vor dem Servieren das gehackte Basilikum dazugeben. Dazu gabs mein gutes, selbstgebackenes Baguette.

Mandeleis – basisch ohne Ei und Zucker

Mandeleis – basisch ohne Ei und Zucker

Ich bin immer noch total geflasht, wie lecker das Eis gerade geschmeckt hat. Die Konsistenz war genial und der Geschmack war eine Kombination aus gebrannten Mandeln und Marzipan.

Zutaten:

  • 100 g Mandeln (bei mir waren es 70 g Mandeln und 30 g Haselnüsse)
  • 3 kleine gefrorene Bananen
  • 6 Datteln (getrocknet, aber weich. Ansonsten 2 Std. einweichen)
  • 2 EL Kokoscreme
  • 2 EL Sahne
  • 1/2 TL Vanille

Zubereitung: Erst die Nüsse/Mandeln mahlen. Danach alles weitere in den Mixer geben und zu einer homogenen Masse mixen. Ergibt für mich 2 Portionen. Ich gebe einfach die Hälfte in das Gefrierfach fürs nächste Mal :-).