Protein-Power-Brot

Protein-Power-Brot

Ganz oft komme ich etwas später nach Hause – meist nach dem Sport und würde gerne noch eine Kleinigkeit essen. Besonders nach dem Sport ist eine Extraportion Protein genau das Richtige. Ich möchte aber auch tierisches Eiweiß reduzieren und so habe ich mit nachfolgendem Brot eine ganz gute Mischung hinbekommen. Bei einem Kastenbrot mit 12 Scheiben, hat eine Scheibe ca. 10 g Protein. Davon sind 50% pflanzlichen Ursprungs. Ich finde das mega.

Zutaten:

  • 250 g Magerquark
  • 6 Eier
  • 200 g Buchweizenschrot
  • 50 g Quinoa
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 50 g Walnüsse
  • 50 g Leinsamen
  • 50 g Sonnenblumenkerne

Zubereitung: Alles gut verrühren und in einer Kastenform im Ofen (Umluft) bei 180 Grad 55 Minuten backen. Die Kerne und Nüsse können natürlich nach Belieben ausgetauscht werden.

Grünkern-Bolognese

Grünkern-Bolognese

Auf Fleisch zu verzichten fällt mir nicht schwer, trotzdem esse ich z.B. sehr gerne Spaghetti Bolognese. Daher habe ich mal wieder mit Grünkern experimentiert und eine wahnsinnig gute vegane Bolognese gezaubert. Die Familie war begeistert und einen Tag später habe ich mit der restlichen Soße noch Cannelloni gefüllt.

100 g Grünkern schroten. Dann
1 Zwiebel,
1 Knoblauchzehe hacken und in
1 EL Öl anbraten.
3 Karotten und eine
1/4 Sellerieknolle würfeln und dazugeben.
1 TL Kokosblütenzucker und
1 EL Tomatenmark dazu und kurz karamellisieren lassen. Mit
100 ml Rotwein ablöschen. Kurz einkochen lassen.
1 EL Klaras Vitalgewürz, 1 EL Salz, Pfeffer, Oregano, 1/2 TL Chillies und den Grünkernschrot mit
100 ml Gemüsebrühe dazugeben.
2 Dosen stückige Tomaten zum Schluss hinzugeben und 20 min köcheln lassen.

Es wird gedippt! Leckere Aufstriche und Dipps

Es wird gedippt! Leckere Aufstriche und Dipps

Wie in jedem Kurs toben wir uns auch heute am 3. Kursabend aus und es gibt leckere Dipps und Aufstriche meiner Teilnehmer.

Paprika-Walnuss-Dipp von Steffi

Zutaten:

  • 3 rote Paprikaschoten
  • 50 Walnüsse
  • 1 EL Tomatenmark
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Paprikapulver
  • Salz, Pfeffer, Chili

Zubereitung: Einfach die 3 Paprikaschoten in den Ofen bei 220 Grad rösten bis die Haut schwarz wird und Blasen wirft. Herausnehmen und gleich ein nasses Handtuch darübergeben. Schälen. Mit den restlichen Zutaten gut mixen und ruhig 1 Tag im Kühlschrank ziehen lassen.

Kräuterbutter von Christel

Zutaten:

  • 250 g Butter
  • Petersilie
  • Salbei
  • Kerbel
  • Koriander
  • Schnittlauch
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung: Die Kräuter hacken und mit der Butter vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Avocado-Salsa von Hildegard

Zutaten:

  • 2 reife Bio-Avocado
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Schalotte
  • 1/2 Chilischote
  • Koriander
  • Petersilie
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung: Die Avocado zerdrücken. Mit Zitronensaft vermengen. Schalotte und Chili kleinhacken und mit den Kräuter zusammen hineingeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Gut durchmengen.

Veganer Brotaufstrich mit Cashew-Kernen von Birgit

Zutaten:

  • 30 g Sonnenblumenkerne
  • 30 g Leinsamen
  • 50 g Cashewkerne
  • 1/2 Zwiebel
  • Petersilie
  • 30 g Tomatenmark
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • 60 g Wasser
  • 1 EL Öl
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Mandeln oder Pinienkerne

Zubereitung: Alles gut durchmixen. Die Mandeln oder Pinienkerne ohne Fett in der Pfanne rösten und zum Schluss darüberstreuen.

Knoblauch-Butter von Sybilla

Zutaten:

  • 250 g Butter
  • 2 Knoblauchzehen
  • Kräuter nach Wahl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung: Knoblauchzehen hacken und mit Butter und gehackten Kräutern vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Schmand-Dipp von Sybilla

Zutaten:

  • 1 Becher Schmand
  • 50 g Sahne
  • 1 Knoblauchzehe
  • versch. Kräuter nach Wahl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung: Schmand mit Sahne verrühren. Eine Knoblauchzehe pressen und darunter rühren. Kräuter hacken – unterheben. Dann mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Petersilien-Salat

Petersilien-Salat

Ich weiß, viele mögen das viele Kauen der Petersilie nicht – am Petersiliensalat scheiden sich die Geister ;-). Aber in der jetzt folgenden Kombi mit leckeren Kichererbsen und Knoblauch-Möhren müsst ihr einfach zuschlagen ;-).

Hier das Rezept:

Zutaten:

  • 1 Bund Blattpetersilie
  • 6-7 Cocktailtomaten
  • 1 Bio-Zitrone
  • Agavendicksaft
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 2 Karotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Glas Kichererbsen (Demeter)
  • Kreuzkümmel
  • Chili oder Cayennepfeffer

Zubereitung: Einfach die Blattpetersilie kleinhacken und mit geviertelten Cocktailtomaten in eine Schüssel geben. Zitronensaft, Olivenöl, Agavendicksaft, Salz und Pfeffer darüber geben. In der Zwischenzeit Karotten kleinschneiden und in Öl mit einer kleingeschnittenen Knobizehe anbraten. Ein Glas Kichererbsen abschütten und mit in die Pfanne geben. Nach ca 7-8 Minuten mit Kreuzkümmel und Chili würzen. Abkühlen lassen und dann alles vermengen

Weihnachtsplätze 2019

Weihnachtsplätze 2019

Schon gute Tradition ist es, dass am ersten Kursabend im Dezember leckere Plätzchen mitgebracht werden. Der kleine, aber feine Herbstkurs hatte auch kleine und feine Plätzchen dabei.

Hier die Rezepte:

Mandelecken mit Schokoboden

Zutaten: Für den Schokoboden

  • 100 g Mehl
  • 150 g Speisestärke
  • 100 g Puderzucker
  • 100 g Backkakao
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Johannisbrotkernmehl + 40 ml Wasser
  • 250 g Butter, weich
Zutaten: Für den Walnuss-Belag
  • 150 g Kokosblütenzucker
  • 250 g Butter
  • 75 g Honig
  • 75 g Agavendicksaft
  • 1 TL Salz
  • 50 ml Sahne
  • 300 g Mandeln, gehackt

Zubereitung: Ein Blech mit Backpapier belegen. Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und verrühren. Den Teig auf das Blech geben und mit den Händen gleichmäßig verteilen und andrücken. Für ca. 25 Minuten bei Ober/Unterhitze bei 160 Grad in der Ofenmitte backen. Danach die Temperatur auf 150°C reduzieren. In der Zwischenzeit den Kokosblüten-Zucker, Butter, Honig und Salz in einen Topf geben und 3-4 Minuten kochen lassen, dabei ständig umrühren. Den Topf vom Herd nehmen, kurz stehenlassen danach Sahne und Rum einrühren und die Mandeln unterheben. Die Masse auf den vorgebackenen Schokoboden verteilen und bei 150°C 15-20 Minuten fertigbacken. Nach der Backzeit mindestens 2 Stunden auskühlen lassen. Anschließend in Dreiecke schneiden.

Gesunde Kokosbällchen

Zutaten:

  • 220 g Kokoscreme (fester Teil aus gekühlter Kokosmilch Dose)
  • 220 g Kokosraspeln
  • 3 EL Süssungsmittel (bei mir: Agavendicksaft)
  • 13 blanchierte Mandeln
  • Kokosraspeln oder Zartbitter-Kuvertüre

Zubereitung:

Zubereitung: 2 Kokosmilch Dosen über Nacht in den Kühlschrank stellen, anschliessend den festen Teil mit einem Löffel abnehmen. Kokoswasser nicht wegleeren, sondern für Smoothies oder zum Kochen von Porridge verwenden. Kokoscreme, Kokosraspeln und Süssungsmittel im Mixer zerkleinern. Aus der feuchten, leicht klebrigen Masse anschliessend Kugeln formen. Bei der Raffaello Variante in die Mitte eine Mandel geben und die weichen Kugeln vorsichtig in Kokosraspeln wälzen. Die fertigen Kugeln auf einen flachen Teller setzen und zum Festwerden für 1 Stunde tiefkühlen. Schokolade schmelzen und die angefüllten Kokosblällchen darin glasieren. Überschüssige Schokolade gut abtropfen lassen, diese wird schnell fest durch den Temperaturunterschied. Die Raffaello Variante nach Belieben nochmals in zusätzlichen Kokosrapseln wälzen. Die Kugeln sind im Kühlschrank aufbewahrt ca. 1 Woche haltbar.